Join us!
Text Size

Sturmtief Niklas 31.3.2015 - Unwetterwarnung Update

Unwetterwarnung Update 31.3.2015  Sturm und Orkantief Niklas zieht mit seinem Sturm- und Windfeld im Lauf des Dienstages über Deutschland hinweg. 

Windfeld Orkantief Niklas von 31.3.2015 8 MESZ 

Windfeld Orkantief Niklas 31.3.2015

 

Wie auf dem Starkwindfeld oben zu sehen tobt sich Niklas vor allem im Süden Deutschlands aus. Hier gibt es, wie angekündigt Sturm und Orkanböen von 120 bis teils 160 km/h . Selbst im Flachland sind schwere Sturmböen über 110 km/h möglich. 

Zum Mittag hin erreicht der Sturm volle Stärke. Es ist mit schweren Sturm, teils auch Orkanbönen von 120km/h und mehr zu rechnen. Vor allem im Bergland, in exponierten Lagen und auf den Alpengipfeln gibt es Orkanböen bis zu 140 km/h. Vereinzelt sind Böen bis zu 160 km/h möglich. An der Nordsee wird der Sturm zu den Nachmittagsstunden stärker, dann werden auch hier orkanartige Böen rund um die Deutsche Bucht und auf den Halligen erwartet. 

Dazu kommen zeitweise Regen, anfangs fällt Richtung Polen noch etwas Schnee. Im Osten nimmt der Wind im Tagesverlauf ebenfalls zu und es wird stürmisch. 

WARNHINWEIS:
 Mit dem Ankommen und dem Durchzug der Kaltfront von Tief Niklas sind nicht nur extrem Sturm oder Orkanböen verbunden, es kommt vereinzelt zu kräftigen Schauern und Gewittern, teils mit Graupel und Hagel. Achtung bei den extremen Wetterverhältnissen ist ein Aufenthalt in Wäldern nicht angeraten. Bäume können umstürzen, Achtung Auto- und LKW- Fahrer vor extremen Seitenwindböen. Auch Dächer können bei den stürmischen Winden abgedeckt werden oder zumindest Ziegel angehoben werden. 

Der Dauerregen an den Alpen und im Schwarzwald macht etwas Pause, allerdings kommt mit Durchzug der Kaltfront im Lauf des Tages erneuter Dauerregen auf. An den Apen und im Schwarzwald sind nochmals bis zu 30, teils 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Sonst lässt der Regen, der zum Teil recht kräftig ist im Lauf des Tages und zum Abend hin deutlich nach. Es wird insgesamt im Lauf des Tages spürbar kälter. Somit geht der Regen zusehends in den höheren Lagen in Schnee über. Bis zum Abend sinkt die Schneefallhrenze auf etwa 900 Meter ab, im Lauf der Nacht zum Mittwoch weiter auf etwa 300 bis 400 Meter. Somit sind morgen früh teils glatte Straßen durch Schneematsch, bzw. durch Schneeverwehungen zu erwarten. Mit dem Eintreffen der Kaltluft und der absinkenden Schneefallgrenze entspannt sich zumindest die Dauerregensituation an den Alpen. 

Dipl. Met. F. Bandle

Unwetterwarnung 31.3.2015 - Deutschland - Orkantief Niklas

WETTERWARNUNG: Sturm und Orkantief Niklas zieht mit seinem Sturm- und Windfeld im Lauf des Dienstages über Deutschland hinweg. 

Am Vormittag erreicht der Sturm vor allem im Süddeutschland seine volle Stärke. Es ist mit schweren Sturm, teils auch Orkanbönen von 120km/h und mehr zu rechnen. Vor allem im Bergland, in exponierten Lagen und auf den Alpengipfeln gibt es Orkanböen bis zu 140 km/h. Vereinzelt sind Böen bis zu 160 km/h möglich. An der Nordsee wird der Sturm zu den Mittagsstunden stärker, dann werden auch hier orkanartige Böen rund um die Deutsche Bucht und auf den Halligen erwartet. 
Dazu kommen zeitweise Regen, anfangs fällt Richtung Polen noch etwas Schnee. Im Osten nimmt der Wind im Tagesverlauf ebenfalls zu und es wird stürmisch.

WARNHINWEIS:
Mit dem Ankommen und dem Durchzug der Kaltfront von Tief Niklas sind nicht nur extrem Sturm oder Orkanböen verbunden, es kommt vereinzelt zu kräftigen Schauern und Gewittern, teils mit Graupel und Hagel. Achtung bei den extremen Wetterverhältnissen ist ein Aufenthalt in Wäldern nicht angeraten. Bäume können umstürzen, Achtung Auto- und LKW- Fahrer vor extremen Seitenwindböen. Auch Dächer können bei den stürmischen Winden abgedeckt werden oder zumindest Ziegel angehoben werden. 

Der Dauerregen an den Alpen und im Schwarzwald macht etwas Pause, allerdings kommt mit Durchzug der Kaltfront im Lauf des Tages erneuter Dauerregen auf. An den Apen und im Schwarzwald sind nochmals bis zu 30, teils 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Sonst lässt der Regen, der zum Teil recht kräftig ist im Lauf des Tages und zum Abend hin deutlich nach. Es wird insgesamt im Lauf des Tages spürbar kälter. Somit geht der Regen zusehends in den höheren Lagen in Schnee über. Bis zum Abend sinkt die Schneefallhrenze auf etwa 900 Meter ab, im Lauf der Nacht zum Mittwoch weiter auf etwa 300 bis 400 Meter. Somit sind morgen früh teils glatte Straßen durch Schneematsch, bzw. durch Schneeverwehungen zu erwarten. Mit dem Eintreffen der Kaltluft und der absinkenden Schneefallgrenze entspannt sich zumindest die Dauerregensituation an den Alpen. 

Dipl. Met. F. Bandle

Dauerregen - Schneefall - Wetterwarnung Osterwoche - Unwetterwarnung

Wetterwarnungen / Unwetterwarnungen Deutschland / Alpenraum
aktualisiert 30. März 2015 - 18:30 MESZ 

Kaltfront Tief Mike - 30.3.2015 - auf dem Weg zu den Alpen

Sturmtief Mike zieht über die Ostsee ab, so beruhigt sich unser Wetter in Deutschland zunächst etwas. Allerdings ist diese Ruhe nur von kurzer Dauer. Das nächste Stturmtief - Niklas - ist schon im Anmarsch und trifft uns im Lauf der Nacht von Westen her erneut volle Breitseite mit stürmischem Westwind und erneut einsetzendem Dauerregen. 

Im Detail: Die Regenwolken von Tief Mike hängen in der Nacht vor allem noch an den Alpen und in den östlichen Mittelgrbirgen fest. Hier regnets weiter, zum Teil anhaltend. Die Schneefallgrenze sinkt weiter auf 700 / 800  Meter ab. Bei stürmischen Böen sind in den exponierten Lagen Schneeverwehungen möglich. Die Flusspegel steigen allmählich weiter, durch die sinkenden Temperaturen und damit auch mit sinkender Schneefallgrenze entspannt sich die Lage doch etwas. Die Pegel in den gefährdeten Gebieten werden zum Teil die Hochwassermeldestufe 1 erreichen.  
An der Nord- und Ostseeküste wird der Wind im Laufe der Nacht erneut stürmischer. Vor allem über der Nordsee ist mit schweren Sturmböen, vereinzelt auch Orkanböen zu rechnen. Im übrigen Land wechseln nachts rasch Schauer und vereinzelt auch kurze Gewitter mit trockenen Phasen und klarem Himmel ab. Tiefstwerte bei 7 bis 4 Grad.  
Ab der zweiten Nachthälfte setzt von Frankreich her zusehends Regen ein der morgen anhaltend und intensiver wird. Besonders in NRW wird es im Lauf der Nacht verstärkt Regnen. Der Wind nimmt zu. Im Schwarzwald und auf der Alb sind im Laufe der Nacht orkanartige Böen aus West zu ewarten. Diese Sturmböen kündigen das nächste Sturmtief an, das uns morgen überquert.  

Weiterlesen: Dauerregen - Schneefall - Wetterwarnung Osterwoche - Unwetterwarnung

Wetterwarnung - Unwetterwarnung Deutschland / Alpenraum 30.3.2015

Wetterwarnungen / Unwetterwarnungen Deutschland / Alpenraum
aktualisiert 30. März 2015 - 11:30 

Kaltfront Tief Mike - 30.3.2015 - auf dem Weg zu den Alpen Tief Mike zieht mit stürmischem Westwind an die Alpen. Hinter der Kaltfront von Mike lockern die Wolken zeitweise auf, ab und zu kommt die Sonne raus und das Wettergeschehen beruhigt sich etwas. Es bleibt jedoch bei stürmischem Wind, vereinzelt schwere Sturmböen, letztere vor allem im Norden, im Osten und im höheren Bergland. Südlich der Donau anhaltender Dauerregen. 

Im Detail: Die tiefhängenden Regenwolken der Kaltfront von Tief Mike prallen jetzt auf die Alpennordseite. Hier stauen sich die Wolken und ergiebiger Regen ist die Folge. Bis übermorgen Mittwoch können in den Staulagen zwischen 60 und vereinzekt auch 100 Liter Regen fallen. Oberhalb von zunächst 1000, später auch tiefer, ca 700 Meter, geht der Regen in Schnee über. Dabei betseht in freien und exponierten Lagen die Gefahr von Schneeverwehungen. Im übrigen Deutschland lockern die Wolken hinter der Kaltfront auf und es kommt zu einzelnen Schauern, vereinzelt sogar Gewittern. An der Küste und im Osten Deutschlands zeitweilig schwere Sturmböen bis Windstärke 8 oder 9, an der Küste auch 10. 
Aber immerhin kommt bei stark böigem bis stürmischem Westwind auch mal die Sonne raus. Die Temperaturen liegen allgemein bei 4 bis 7 Grad, nur am Rhein etwas höher. 

Weiterlesen: Wetterwarnung - Unwetterwarnung Deutschland / Alpenraum 30.3.2015

Wie wird das Wetter ?

Homepage Wetter




Login

Cron Job starten